Drucken

Was ist Pilates?

Pilates wurde schon zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts von einem Deutschen namens Pilates entwickelt. Es ist ein sanftes und zugleich effektives Training, das dem Körper hilft ihn zu kräftigen, zu formen, zu dehnen und zu entspannen. Es hilft die Körperhaltung zu verbessern, korrigiert Haltungsfehler und stärkt das Körperbewusstsein. Charakteristisch für Pilates und Basis für schnell sichtbare Trainingserfolge sind präzise ausgeführte Bewegungen, sowie ein größtmögliches Maß an Entspannung und natürlicher, tiefer Atmung. Pilates – Übungen wirken auf den Körper in seiner Gesamtheit, Sie lernen Geist und Körper kontrolliert einzusetzen. Bewusste Konzentration auf die einzelnen Bewegungen helfen bei einer korrekten Ausführung der Übungen. Effekt: das Training strafft und formt den Körper und schult gleichzeitig die Körperwahrnehmung. Es erhöht die Kraft und die Flexibilität der Muskeln und Gelenke und hat auch mental eine tief entspannende Wirkung.


Was können Sie von Pilates erwarten:

Wir belasten unseren Körper oft einseitig: sitzen zu lange und zu oft in falscher Haltung zum Beispiel am Schreibtisch oder tragen schwere Lasten oder Kinder immer auf derselben Körperhälfte. Überarbeitete und verkrampfte Muskeln, Fehlbelastung der Gelenke, Kopfschmerzen verursacht durch Nackenverspannungen, Ischiasbeschwerden, Rückenprobleme sind typische Folgeerscheinungen eines gestörten Muskelzusammenspiels. Mit Pilates werden verkürzte Muskeln bewusst und intensiv gedehnt und darauf folgend die gegenüberliegenden geschwächten Muskeln gestärkt. Ziel ist, die natürliche Balance der Muskeln wieder herzustellen. Bei präzise ausgeführten Basisübungen werden gezielt die Stabilisatoren (Haltemuskeln) gestärkt. Verkürzte und überdehnte Muskeln werden auf Länge und Stärke trainiert. Lange und schlanke Muskeln sind weniger verletzungsanfällig. Sie geben den Gelenken die notwendige Bewegungsfreiheit und agieren ähnlich wie Marathonläufer. Sie sind ausdauernd und kontinuierlich aktiv, um den Körper in jeder Alltagssituation wirksam zu schützen.

Effekte:

Ein Training nach Pilates kann, regelmäßig, nach den Anweisungen und diszipliniert durchgeführt, Ihren Körper und Ihr Körpergefühl tatsächlich komplett verändern. Durch zielgerichtete Dehn- und Kräftigungsübungen wird die Muskelbalance wiederhergestellt und der Körper von oben bis unten gestrafft, was vor allem die weibl. Problemzonen geschmeidig und zugleich fest werden lässt. Die Gelenke profitieren von der neuen Freiheit, haltungsbedingte Schmerzen werden gelindert oder sogar ganz beseitigt. Die Folgen sind gesteigerte Stoffwechselfunktionen, Gelenkigkeit sowie mehr Kraft und Belastbarkeit im Alltag. Die Körperhaltung wird sichtbar aufgerichtet und wirkt gelöst und selbstbewusst. Die Atmung ist entspannter und voller, die Statur rundum straffer. Sie sind nicht nur beweglicher und gesünder, sondern profitieren zudem von einer mentalen Ausgeglichenheit, die Ihnen eine positive Ausstrahlung schenkt.


Pilates bietet:

Muskelaufbau und körperliche Stärkung und eignet sich hervorragend zur Gesundheitsvorsorge. Es ersetzt nicht den Gang zum Arzt oder professionellen Physiotherapeuten, aber es kann eine wunderbare Begleittherapie sein oder gar verhindern, dass es überhaupt zu Schmerzen und Verletzungen kommt.


Geschichte und Entwicklung:

Joseph Hubertus Pilates, 1880 bei Düsseldorf geboren, war ein schwächliches, an Rachitis und Asthma leidendes Kind, aber mit festem Willen, seinen Körper zu stärken durch die verschiedensten Bewegungstechniken. Sowohl fernöstliche Methoden, als auch westliche Gymnastik, Geräteturnen und andere Sportarten halfen ihm, seinen Allgemeinzustand wesentlich zu verbessern. Er entwickelte nach und nach seine individuelle Trainingsmethode. Ziel seines Denkansatzes war es, die Kontrolle seines Geistes über seinen Körper zu erreichen. J.Pilates wurde mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges in England interniert und trainierte während seiner Gefangenschaft mit seinen Mithäftlingen. Sie überstanden alle aufgrund ihrer trainierten Körper und ihres gestärkten Allgemeinzustandes im Jahr 1918 völlig unbeschadet eine schwere Grippeepidemie. Gegen Ende des Krieges arbeitete er als Sanitäter in einem Krankenhaus und entwickelte dort seine Bewegungstechnik weiter. Schon bald konnten auch die Ärzte feststellen, dass die Genesung ihrer Patienten rascher als bislang üblich voranschritt. 1926 verließ Pilates Europa und wanderte nach Amerika aus, nachdem er abgelehnt hatte die Armee der Nazis zu trainieren. Gemeinsam mit seiner Frau Clara (einer Krankenschwester) eröffnete er in New York sein erstes Studio. Vorwiegend Tänzer und Schauspieler schwören seit den 20-er Jahren auf Pilates. Er hat zwei Bücher geschrieben und hat selber viele Schüler ausgebildet zu Trainern, die seine Methode in die ganze Welt getragen haben. J. Pilates trainierte und unterrichtete selbst in seinem Studio bis zu seinem Tod im Alter von 87 Jahren (durch Rauchgasvergiftung wegen eines Brandes in seinem Studio).